Gewinner 2018

 Die Alpweiden auf Nodhalten in Grindelwald und die ausgedehnte Waldlichtung Riebgarti am Hasliberg wurden mit dem diesjährigen Kulturlandschaftspreis ausgezeichnet. Beides sind nach Auffassung der Jury ungewöhnlich schöne Landschaften, die sowohl in ökologischer als auch in touristischer Hinsicht wertvoll sind.  Zum Pressetext >>>

 

Die 14. Preisverleihung fand bei strahlendem Herbstwetter am 12. Oktober auf Nodhalten statt. Zur Preisübergabe >>>

 

Nodhalten punktete neben grossem Artenreichtum - dies u.a. dank Feuchtgebieten und malerischen Teichen - mit schönen Schindeldach-Ställen, Holzbrunnen sowie Rast- und Brätelplätzen für die Besucher.

Das Riebgarti überzeugte die Jury mit einem enormen Artenreichtum, teilweise parkähnlichen Strukturen sowie mit Ruhe und Abgeschiedenheit.

 

Direkt zum Gewinner: einfach das Foto anklicken.

Riebgarti:

Verborgenes Schmetterlingsparadies

 

Nodhalten:

Sorgfältig genutzte Alp mit naturnahem Tourismus