Schwendi: Steile Blumenwiese am Wegesrand

In der Kategorie «landwirtschaftliche Nutzflächen» ging der Kulturlandschaftspreis 2019 an das Gebiet Schwendi bei Mürren (Gemeinde Lauterbrunnen). Die steile Mähwiese liegt direkt oberhalb der Mürrenfluh. Ein kleines Bächlein und ein wunderschöner alter Ahornbaum strukturieren die Fläche auf attraktive Weise. Am Waldrand gedeihen Knabenkraut, Türkenbund und andere Bergblumen. Das Gebiet ist von der Seilbahn Gimmelwald-Mürren und vom weiter oben verlaufenden Wanderweg einsehbar.

Text: Andreas Staeger

Blick über das malerische Gebiet Schwendi mit seinen teilweise parkähnlichen Strukturen ins hintere Lauterbrunnental.

Wanderung Mürren - Sefinental - Stechelberg

Einen schönen Einblick in das Gebiet Schwendi geniesst man auf der reizvollen Wanderung von Mürren hinunter zum Talboden von Stechelberg.

 

Zur Gewinnerfläche Schwendi >>>

Ausgangspunkt: Mürren (Zwischenstation Schilthornbahn)

Ziel: Postautostation Stechelberg / Hotel Stechelberg

Route:  Mürren – Schwendi – Gimmelwald –  Sefinental / Im Tal – Stechelberg

Marschzeit: 2 h

Streckenlänge: 6,6 km

Aufstieg insgesamt: 20 m

Abstieg insgesamt: 750 m

Schwierigkeitsgrad: Leichte Wanderung